Herbert holt wieder 3 WM Medaillen !


Mitte Oktober fand im südlichen Portugal die MTB-O Senioren WM 2013 statt. Viele Korkeichen und Eukalyptusbäume beherrschten das eindrucksvolle Landschaftsbild.

Hier Herberts Bericht:

Nach 2 Goldmedaillen 2012 konnte es heuer natürlich nur ein Ziel geben - Titelverteidigung. Das habe ich leider gründlich verpasst. Aber man muss nehmen was kommt. Mit 3 Medaillen, diesmal in anderer Farbe, bin ich doch recht zufrieden. Der erste Bewerb war die Mitteldistanz. Wieder einmal waren die Beine wesentlich schneller als der Kopf und schon auf dem Weg zum ersten Posten fand ich mich inmitten eines tiefen Sumpfgebietes, anstatt 50 m daneben auf dem Weg zu fahren. Vom 4. zum 5. Posten habe ich dann nochmals ca. 10 Minuten für eine „Sightseeing Runde“ verwendet. Damit war der Bewerb auch schon gelaufen. Im Ziel gab es die Bronzemedaille.

Am 2. Tag, Landdistanz ging es mir schon etwas besser. Meine Orientierungsfehler hielten sich in Grenzen, bis auf einen wo ein ahnungsloser Bauer, der nichts mit MTBO am Hut hat, einen Weg umgepflügt hat. Das hat mich ziemlich aus dem Konzept gebracht und es setzte wieder nur den 3. Platz. Fahren konnte man praktisch nur auf Wegen, da es kaum passierbare Offroadstrecken gab. Von meiner Seite aus hätte es mehr Steigungen geben können, denn das Profil war ziemlich flach. Die Karten waren durchwegs sehr klar strukturiert und leicht lesbar.

Etwas mehr bergauf ging es am letzten Tag beim Sprint. Dieser fand rund um und auf einem Burghügel statt, war orientierungstechnisch sehr, sehr leicht und ich lag bis zum 10 von 11 Posten in Führung. Dann setzte wieder einmal das Hirn aus und ich war im Ziel Zweiter mit 17 Sekunden Rückstand.

Alles in Allem ein gelungener Event bei der sich die Veranstalter viel Mühe gegeben haben. Ein angenehmes Ambiente, viel freundliche Funktionäre und schönes Radlerwetter. Einziger Kritikpunkt von meiner Seite war, dass z.B. bei den Weltcup Siegerehrungen die Fahnen gehisst und die Hymnen gespielt wurden, bei der Masters WM hat man diese Symbolik vermisst. Ich bin eben der Meinung WM ist WM und sollte nicht weniger wert sein als ein WC Bewerb.

Erfolgreiche Titelverteidigung !

Am 12. Oktober fand im flachen Gelände des Laxenburger Schlossparks die Wr. Nachtmeisterschaft statt. Der HSV Langelebarn unter der Federführung von Fritz Fruhwirth überarbeitete die Karte und legte recht ansprechende und nicht zu schwere Bahnen. Dadurch war die Laufkomponente sehr gefragt.

Eine Woche vor der Meisterschaft packte mich ein leichter Grippevirus und ich sah schon meinen H 55- Titel, den ich zu verteidigen hatte, schwinden. Doch 2 Tage vor dem Wettkampf war ich soweit wieder fit. Es sollte ein fast fehlerfreies Rennen werden, einzig ein Muldenposten hinter einem umgefallenen Baum kostete eine kurze Suchaktion – zum Glück bei fast allen Konkurrenten. So kam es mit 3 Minuten Vorsprung auf Clubkollegen Werner Purgathofer und Frederic Genevois (2012 war er 2.) zu einer erfolgreichen Titelverteidigung.

Die weiteren OLG Platzierungen:

4. Theodor Abarth, H 15-,

12. Dominik Grün, H 19-,

11. Michael Pieler, H35-

8. Patricia Bajer, D45-,

4. Sigrid Hatzl, Neulinge.